Sportmassage

Unter Sportmassage verstehen wir die spezifische Massage im Sportbetrieb. Sie hat vorwiegend mit dem gesunden Sporttreibenden zu tun.

Die Sportmassage ist essentiell für den Sporttreibenden

Durch Sportmassage kann die Effektivität des Trainings erhöht werden. Sie spielt eine besondere Rolle bei der Vorbereitung für Training und Wettkampf und im Anschluss an die körperliche Anstrengung zur Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit. Gleichzeitig wird durch die Sportmassage das allgemeine Wohlbefinden des Sportlers gefördert und sie kann ein wichtiger Teil der psychologischen Wettkampfvorbereitung sein. Die Massage vermittelt im direkten Bewusstsein, dass mir geholfen wird und dass ich etwas Zusätzliches für meine Leistungsfähigkeit getan habe, was insgesamt zur Stärkung des Selbstvertrauens führt.

Körperbewegungen werden durch Muskelkraft ausgelöst. Dabei unterscheiden wir zwischen Arbeitsmuskel und Gegenmuskeln „Bremsmuskulatur“. Die Anspannung (der Tonus) der Gegenmuskulatur gleicht mit ihrer Wirkung dem „Fahren mit angezogener Handbremse“. Eine besondere Aufgabe der Sportmassage besteht darin, den Muskeltonus herabzusetzen, um die Bremswirkung zu verringern und so das Leistungsvermögen, die „Spritzigkeit“ des Sportlers, zu erhöhen.

Profitieren Sie von folgenden Trainings- und Erholungsmassagen

Trainingsmassage
Nach anfänglicher sanfter Massage-Dosierung wird nach planmässiger Steigerung  bald kräftig zugepackt  und der Körper durch tiefgreifendes Kneten, -Walken, -Haken und Streichen an eine kräftige Massage gewöhnt.

Energetische Erholungsmassage
Sie soll nach dem Training, Spiel oder Wettkampf erfolgen. Stoffwechselschlacken sollen sich nicht in den Muskelgeweben festsetzen, sie sollen möglichst rasch ausgeschieden  werden.

  • Mein Massage-Tipp für Sie.

    Mein Massage-Tipp für Sie.

    Vor der Erholungsmassage ein heisses Bad mit Heublumenextrakt nehmen

Die Wirkung der Massage

  • Aktivierung des Kreislaufsystems: Die Sauerstoffzufuhr über das Blut ist äusserst wichtig für die gesamte Muskelarbeit.
  • Schneller Abtransport der Stoffwechsel-Schlackenstoffe: Während der Muskelarbeit werden Stoffwechselschlacken gebildet und teilweise in den Muskelpartien abgelagert. Diese führen zu raschen Ermüdungserscheinungen der beanspruchten Muskeln.
  • Geistiges und körperliches Wohlbefinden
  • Arbeitsimpulsverstärkung über das Zentralnervensystem: Massagen aktivieren das zentrale Nervensystem und verhindern eine vorzeitige Verlangsamung der Muskelkontraktionen.

Mit der Massage erhöhe die Effektivität Ihres Trainings.
Sie werden staunen!